Zur nächsten Sitzung der Gemeindevertretung hat die OBH Fraktion folgenden Antrag gestellt:

 

Der Gemeindevorstand wird damit beauftragt zu prüfen, ob es in jedem Ortsteil eine Alarmsirene gibt, die manuell auslösbar ist.

Da, wo es nicht so ist, ist mit den zuständigen Stellen auf Kreis- oder Landesebene Kontakt aufzunehmen, um dies zu ändern.

Die Gemeindevertretung ist über den Ausschuss für Infrastruktur und Wirtschaft über den aktuellen Stand bis spätestens zur Julisitzung 2022 zu informieren.

 

Begründung:

 

Die Hochwasserkatastrophe im Ahrtal hat gezeigt, wie wichtig es ist, im Notfall die Bevölkerung akustisch zu alarmieren.

Der Zusammenbruch der digitalen Infrastruktur verhindert eine Warnung per App oder eine Fernauslösung der Sirenen.

Der Zustand der Technik der vorhandenen Sirenen ist offensichtlich nicht in jedem Fall bekannt.

Auch befinden sich einige Standorte auf privaten Objekten und eine Verlegung sollte überdacht werden.

 

............................................

 

..

.

.